Wundermittel Kaffee - 5 positive Fakten für Haut und Haar

Der Durchschnittsdeutsche trinkt etwa 162 Liter Kaffee pro Jahr. Das ist schon eine ganze Menge! Der ein oder andere wird sich jetzt sicherlich die Frage stellen, ob so viel Kaffee eigentlich gesund ist – und wie er sich auf den Körper auswirkt. Filterkaffee, Cappuccino, Espresso & Co. Können in gesundem Maße wirklich positive Auswirkungen haben und spenden bei äußerer Anwendung vor allem Haut und Haaren eine Extraportion Power!

1. Kaffee als Anti-Aging-Mittel
Das braune Gold enthält je nach Sorte ca. 2.000 verschiedene Inhaltsstoffe. Für unseren Organismus und unsere Haut sind die wertvollen Antioxidantien dabei besonders interessant! Der natürliche Alterungsprozess kann durch freie Radikale beschleunigt werden. Hinter diesem Begriff verbergen sich winzige Teilchen, die in unsere Zellen eindringen, sie schädigen oder gar zerstören können. Die in Kaffee enthaltenen Antioxidantien sind Radikalfänger und können unterstützend wirken, die schädlichen Partikel auszubremsen und in den besten Fällen den Alterungsprozess dadurch zu verlangsamen. Hier hängt die Stärke der antioxidativen Kraft hauptsächlich vom Röstgrad ab. Hellere und mittlere Röstungen sind wirkungsvoller als dunklere Röstungen. Trotzdem sollten Sie aus diesem Grund Kaffee nicht in überdosierten Mengen verzehren. Experten raten dazu, die empfohlene Menge von 4-5 Tassen pro Tag nicht zu überschreiten.

2. Kaffee fördert das Haarwachstum und stärkt das Haarvolumen
Forscher der Universität Lübeck haben herausgefunden, dass eine regelmäßige Behandlung der Haare mit Kaffee die Haarwurzeln stärkt und somit das Volumen und Längenwachstum fördert. Dazu können Sie eine Handvoll Kaffeesatz mit etwas Shampoo vermischen und die Mixtur sanft in den Haaransatz einarbeiten. Nach 10 Minuten Einwirkzeit wird das Ganze ausgespült. Eine weitere Möglichkeit: Eine Tasse lauwarmen Kaffee portionsweise in die Kopfhaut einmassieren, ein paar Minuten einwirken lassen und mit reichlich Wasser ausspülen.

3. Kaffee als erfrischendes Peeling für die Haut
Abgestorbene Hautzellen können ratzfatz mit einem selbstgemachten Kaffee-Peeling abgetragen werden: Gießen Sie dafür 100 Gramm Kaffeepulver mit etwas heißem Wasser auf und vermengen Sie die Zutaten, bis eine breiige Masse entsteht. Ideal für ein solches Peeling eignet sich auch der Kaffeesatz aus frisch aufgebrühtem Filterkaffee. Lassen Sie die Masse kurz abkühlen und massieren Sie diese anschließend mit kreisenden Bewegungen auf Ihrer Haut ein. Nach einer kurzen Einwirkzeit können Sie das Kaffee-Peeling abspülen. Mit dieser Behandlung fördern Sie die Durchblutung der Haut und lindern gleichzeitig Cellulite. Wer möchte, kann dem Peeling ein natürliches Öl (Arganöl, Kokosöl, Jojobaöl) hinzufügen für eine zusätzliche Portion Feuchtigkeit.

4. Kaffee als Gesichtsmaske
Ein schönes Hautbild hat doch jeder gern: Mit einer Kaffeemaske kann dieses schnell erreicht werden! Für die natürliche Gesichtsmaske benötigen Sie 2 EL frischgemahlene Kaffeebohnen, 3 EL Sahne und 1 EL Honig. Vermischen Sie alle Zutaten miteinander bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Diese tragen Sie nun auf Ihr Gesicht auf (bitte sparen Sie die Region um Augen und Mund aus). Lassen Sie die Pflege nun 15 Minuten einwirken. Anschließend spülen Sie die Maske mit warmem Wasser ab. Der Clou: Der Kaffee fördert die Durchblutung der Haut und bringt Ihnen ein erfrischtes Hautbild. Die feinen Kaffeepartikel entfernen abgestorbene Hautschüppchen ganz schonend und der Honig spendet gleichzeitig Feuchtigkeit.

 

Zurück zur Übersicht
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.